Die Ökologische Siedlung Lilienthal im Überblick

Die seit 1998 bestehende Ökologische Siedlung Lilienthal (www.liliensiedlung.de) umfasst neun sog. Baufenster, die entlang der Spielstraßen (Gertrud-Scheene-Straße und Im Ökodorf) und der autofreien Peter-Sonnenschein-Straße angeordnet sind. Die einzelnen Baufenster unterscheiden sich architektonisch voneinander und haben jedes für sich einen eigenständigen Charakter.

Der überwiegende Bautyp ist das Reihen/Doppelhaus, es gibt aber auch die gemeinschaftliche Wohnanlage „Kerngehäuse“ mit Wohnungseigentum. Die Bauweise ist ökologisch verträglich, der Niedrigenergiestandard ist realisiert. Die Wärmeversorgung erfolgt über Nahwärmeleitungen aus einer Heizzentrale der Gemeindewerke.

Die Siedlung liegt in der mit guter Infrastruktur ausgestatteten Gemeinde Lilienthal im Grünen vor den Toren Bremens. Supermärkte, Hofladen, Bio-Laden, Schulen, Kindergärten, Schwimmbad, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Ärzte sind zu Fuß zu erreichen; mit dem Fahrrad sind alle Einrichtungen, welche die Stadtrandgemeinde zu bieten hat, innerhalb von zehn Minuten erreichbar; die Universität Bremen und das Stadtzentrum von Bremen sind mit Fahrrad, Auto oder ÖPNV 30 bis 45 Minuten „entfernt“. Ein Straßenbahnanschluss ist bis 2010 vorgesehen; derzeit besteht eine regelmäßige Busverbindung direkt zum Hauptbahnhof und nach Borgfeld und von dort eine Straßenbahnverbindung zur Innenstadt Bremen –die Bushaltestelle ist ca. 300 m entfernt.

In der Ökologischen Siedlung wohnen bisher ca. 100 Menschen: Familien und Alleinerziehende mit Kindern, Paare und Singles zwischen Grundschulalter und Anfang 70. Die Bewohner der Siedlung sind Mitglied im Verein Lebensraum Lilienthal, unter dessen „Dach“ sich Gelegenheit zu vielfältigem und frei gestaltetem sozialem Miteinander bietet (Theaterbesuche, Ausflüge, Feste). Gegenseitige Unterstützung – generationenübergreifend und anfallenden Bedürfnissen entsprechend – findet unkompliziert auf der Basis von Eigeninitiative statt. Verein und Bewohner freuen sich über neue Mitglieder und Nachbarn.

Öffentliche Grünflächen, ein dezentrales Wegenetz für Fußgänger, das Spaziergänge auch innerhalb der Siedlung erlaubt, ein großer Spielplatz und ein Bolzplatz, und schließlich das Grabeland (Kleingärten) von ca. 2.000 qm gehören zum Freiflächenkonzept der Siedlung, das Kindern einen idealen Spiel- und Erlebnisraum bietet. Die PKW-Stellplätze sind überwiegend an den Rändern der Siedlung angeordnet.